letzte Aktualisierung: 25. September 2021   Besucher: 1389   Zugriffe: 7219 Kontakt  |  Datenschutz  |  Links  |  Sitemap  |  Impressum
Veranstaltungen

Les Epesses


 Monats-Notizen für das Jahr 2003
Bitte wählen Sie ein Jahr: 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021


© Ortsnotizen Wasserturmbote 156. Ausgabe Dezember 2003

  • 10jähriges Geschäftsjubiläum begeht der Fahrradhandel und Reparaturdienst Brüderlein in der Muldentalstraße. Wir gratulieren dazu recht herzlich und wünschen weiterhin zufriedene Kundschaft.
  • Neben Glückwünschen ehemaliger Liebertwolkwitzer aus mehreren europäischen Ländern, erreichte den Liebertwolkwitzer Heimatverein zum 10-jährigen Bestehen auch ein Gruß aus Südkorea. Frau Beate Seo, welche bis zum5. Lebensjahr im Ort beheimatet war, hatte über das Internet von unserem Verein erfahren und das Jubiläum zum Anlass genommen, die Verbindung zu ihrem Geburtsort wieder aufzunehmen.
  • Dass alte Märchen immer noch große Anziehungskraft auf Kinder haben, bewies die Fränkische Puppenbühne, die mit ihrem Märchen "Rotkäppchen" am 16. November in der Museumsscheune die kleinen Besucher samt ihren Eltern begeisterte.
  • Zur Einleitung in die Festzeit erfreute, wie alljährlich, das Liebertwolkwitzer Orchester unter Leitung von Herrn Römer, verstärkt durch den Frauenchor unter Leitung von Herrn Heidecker, mit weihnachtlichen Melodien bei Kerzenschein und hausgebackene Kuchen am 30. November nachmittags in der Museumsscheune
  • Mit der Eröffnung eines Kleintierfriedhofes in Oelzschau bietet sich seit November die Möglichkeit für "verwaiste" Frauchen und Herrchen ihren verstorbenen Liebling wunschgemäß dort zur letzten Ruhe zu betten. Nähere Informationen erhalten Sie im Tierheimbüro in Oelzschau, Str. d. Freundschaft 62, Tel. 034347 - 8 16 33.

© Ortsnotizen Wasserturmbote 155. Ausgabe November 2003

  • Am Montag, dem 22. September, wurde am Vormittag die neu gestaltete Teichmannstraße wieder für den Verkehr freigegeben.
  • Liebertwolkwitzer Bürger machten am 2. Oktober die Polizei auf einen verwirrten Bürger aufmerksam, der sich unbekleidet durch den Ort bewegte. Es erwies sich als ziemlich problematisch, den Mann zu stellen. Er versuchte sich durch Flucht der Gewahrsamnahme zu entziehen, so dass noch weitere Polizisten um Verstärkung bemüht werden mussten.
  • Wegen eines Verkehrsunfalls (Zusammenstoß zweier LKW auf der Kreuzung Endstelle) wurde am Freitag, dem 10. Oktober die Muldentalstraße zur morgendlichen Hauptverkehrszeit für einige Stunden gesperrt, deswegen kam es in den Ausweichstraßen Brunnen-/Seiten- /Störmthaler Straße zu erheblichen Verkehrsaufkommen .
  • Neue Farbe - neues Logo: Die ehemals in den Farben blau gehaltene ELF-Tankstelle auf dem Monarchenhügel präsentiert sich jetzt in leuchtendem Rot unter dem Namen "Total"
  • "Kleider machen Leute ... Brillen macht der Jahn" Ihnen ist dieser Werbespruch sicher geläufig, den Sie stets auf der letzten Umschlagseite des WTB finden. Dann wissen Sie auch, dass die "Brillenschmiede JAHN" ihr 15-jähriges Geschäftsjubiläum beging.

© Ortsnotizen Wasserturmbote 154. Ausgabe Oktober 2003

  • Der Heimatverein Liebertwolkwitz e.V. feiert in diesem Monat sein 10jähriges Bestehen. Wir gratulieren dazu herzlich und wünschendem Verein weiterhin viel Erfolg für seine Arbeit zum Wohle der Bürger unseres Ortes.
  • Der Verband Jahrfeier Völkerschlacht bei Leipzig 1813 e.V. lädt anlässlich des 190. Jahrestages der Völkerschlacht bei Leipzig vom 11. bis 21.10.03 zu Veranstaltungen in der Liebertwolkwitzer Umgebung ein. Besonderer Höhepunkt wird wie immer die Gefechtsdarstellung der historischen Schlacht auf den Liebertwolkwitzer Wiesen sein, die am Nachmittag des 18. Oktober unter Teilnahme von ca.2000 Aktiven aus ganz Europa stattfindet.
  • Das mit uns nicht:
    Die kleine Brücke über den Teich in der Badeanlage wurde fast gänzlich zerstört. Viele Liebertwolkwitzer, die gerne mal einen Spaziergang durch den Park machen, sind empört über diesen Vandalismus. Als vor 4 Jahren zum Heimatfest die Brücke vom Erbauer und Sponsor, Herrn Andreas Rommei aus der Carl-Munde-Straße an die Bürger unseres Ortes übergeben wurde, war die allgemeine Freude über dieses schöne und sicher auch kostenaufwändige Bauwerk sehr groß. Kurze Zeit später befanden sich am Brückengeländer bereits die ersten "Schnitzwerke", das Widmungsschild aus Messing war entfernt und die neu gesetzten Kletterpflanzen an der Pergola herausgerissen. Von dummen Kinderstreichen kann da wohl keine Rede mehr sein ! In der nachfolgenden Zeit vermehrten sich die Schnitzereien und letztlich gipfelte das Ganze in einer systematischen Zerstörung der gesamten Brücke, d.h. Bodenbretter und Teile vom Seitengeländer wurden abgerissen und in den Teich geworfen, so dass die Begehbarkeit nicht mehr gewährleistet war, damit wurde wissentlich eine Unfallgefahr provoziert!
    Die Außenstelle Liebertwolkwitz beauftragte die Fa. Rommel mit der Reparatur des Schadens, der sich auf ca. 850 Euro beläuft.
    Die Kommentare mancher Mitbürger kann man gar nicht wiedergeben, weil man diese Worte nicht in der Zeitung schreiben kann, berechtigt sind sie allemal. Es wird Zeit, dass sich die Täter mal Gedanken darüber machen, dass sie mit ihrer sinnlosen Zerstörung nicht nur das Objekt, sondern letztlich auch uns alle treffen!

© Ortsnotizen Wasserturmbote 153. Ausgabe September 2003

  • Dreiste Diebe drangen am Vormittag des 29. Juli in ein Einfamilienhaus in der Theodor-Voigt-Straße ein und entwendeten Schmuck und Wertgegenstände.
  • Glück im Unglück hatten eine PKW-Fahrerin und ein Motorradfahrer, die am 14.8. nachmittags in Höhe der Volksbank in der Muldentalstraße kollidierten, es kam nurzu geringfügigen Schäden an den Fahrzeugen.
  • Gleich mehrere Feuerwehren mussten am 15.8. die Liebertwolkwitzer Kameraden bei der Bekämpfung eines Großbrandes auf dem Gelände der ehemaligen Schweinemästerei hinter der Holzhausener Straße unterstützen. Dort stand abgelagertes Altholz in Flammen. Brandursache ist bislang nicht bekannt.
  • Das Liebertwolkwitzer Wahrzeichen - der Wasserturm - befindet sich seit geraumer Zeit in Privathand. Die Stadt Leipzig verkaufte das Gebäude an einen einheimischen Interessenten.
  • Unsere drei Normaluhren (an der Roßkreuzung, an der Endstelle und an der Schule) wurden vom Betreiber, der Fa. Ströer, abgebaut. Wie wir von amtlicher Seite erfuhren, konnten keine Nutzer für die Werbeflächen mehr gefunden werden, so dass aus finanzieller Sicht der Weiterbetrieb nicht mehr gegeben war.
  • Der Rathaussockel wird erneuert: auf Grund des lockeren Untergrundes am Putz wurde der gesamte Sockel am Rathaus entfernt und durch neuen ersetzt.

© Ortsnotizen Wasserturmbote 152. Ausgabe August 2003

  • Auf Grund der Erneuerung des Schienennetzes ist der Zugverkehr (Strecke Leipzig-Chemnitz) über einen längeren Zeitraum ausgesetzt. Schienenersatzverkehr ist durch Busse gewährleistet.
  • Den Brand eines Müllcontainers in der Nacht vom 8. zum 9. Juli in der Getreidegasse konnten aufmerksame Anwohner selbst erfolgreich löschen. Vom Container allerdings blieb nicht viel übrig.
  • Wegen der grundhaften Erneuerung der Teichmannstraße bleibt diese bis zur Fertigstellung der Baumaßnahme für den Verkehr gesperrt.
  • Kleine Liebertwolkwitzer freuen sich auf die Zuckertüte und den Beginn eines neuen Lebensabschnittes. Am 23.8. findet die traditionelle Feier zur Schuleinweisung in der Grundschule statt.

© Ortsnotizen Wasserturmbote 150. Ausgabe Juni 2003

  • Mehr Sicherheit für die Bewohner des Neubaugebietes sowie die des Umfeldes der stark frequentierten Bornaer Straße bieten die    erneuerten Fußwege im Teilstück von der Einmündung Güldengossaer Straße bis hin zum Ortsausgang.
  • Neueröffnung in der Muldentalstraße 37: Ab 2. 5. 03 gibt es hier Obst-Gemüse-Getränke und diverse Lebensmittel.
  • Verkehrsbehinderungen bestehen zur Zeit in der Seitenstraße, in welcher beidseitig die Hauswasseranschlüsse erneuert werden.
  • Im ehemaligen Autohaus Richter, in der Kirchstraße 5,werden seit kurzem Textilien und Geschenkartikel gehandelt.
  • Das Sportgeschäft Meißner in der Bornaer Straße hat seine Geschäftstätigkeit eingestellt.
  • Liebertwolkwitz lag an der Rennstrecke der diesjährigen "Friedensfahrt" (Etappe von Lübben nach Naumburg). Am 15.5. nachmittags standen viele interessierte Bürger unseres Ortes am Markt, am Schwarzen Roß und längs der Muldentalstraße, um die Fahrer zu begrüßen.

© Ortsnotizen Wasserturmbote 149. Ausgabe Mai 2003

  • Der Heimatverein Liebertwolkwitz konnte wahrend der Leipziger Buchmesse in der Abteilung Antiquariat historische Unterlagen, (u.a. einen Auszug aus dem Namensverzeichnis von Einwohnern vom Jahr 1724) käuflich erwerben.
  • Mit neuer Bewirtung (Bistro) eröffnete die ehemalige Gaststätte "Zur Ampel" in der Jahnstraße/ Ecke Kirchstraße.
  • Der Autoservice Richter hat sein neues Domizil am Monarchenhügel, Muldentalstraße 2a (ehemals Autohaus Bornschein) aufgeschlagen.
  • Der 12. April 2003 war für viele junge Liebertwolkwitzer ein besonders wichtiger Tag. Mit der Jugendweihe feierten sie den Eintritt ins Erwachsenenleben.
  • Eine schon liebgewordene Tradition pflegte das Liebertwolkwitzer Orchester am 13.04. in der Museumsscheune. Wieder gab es ein Frühlingskonzert für die Liebertwolkwitzer, und diese dankten mit viel Applaus und ließen sich den hausgebackenen Kuchen (von den Muttis der kleinen Künstler) dabei gut schmecken. Weitere Konzerte stehen in Kürze an.
  • In der Liebertwolkwitzer Kirche gibt Frau Gabriele Wadewitz zur Erinnerung an die Einweihung der Gottfried-Hildelbrand-Orgel am 7. Mai 1995 ein Orgelkonzert, welches am 7. Mai 2003, 19.30 Uhr beginnt.
  • Bereits zum 5. Mal startet der Sportverein Liebertwolkwitz e.V., Abt. Ski, den Liebertwolkwitzer Skirollerlauf/Inlinerlauf. Er wird am 18. Mai im Gewerbegebiet Wachau durchgeführt. Den Siegern winken attraktive Preise.
  • Nach über 70 Jahren Geschäftstätigkeit in Wolks verabschiedete sich die Familie Schulz nach dem Osterfest von ihren Kunden. 

© Ortsnotizen Wasserturmbote 148. Ausgabe April 2003

  • Über Mangel an Interesse konnte sich der Liebertwolkwitzer Siedlerverein zu seiner Jahreshauptversammlung am 1.3. wahrlich nicht beklagen. Der Andrang war so groß, dass der Saal im "Schwarzen Ross" bis auf den letzten Platz voll besetzt war.
  • Schöne Stunden in geselligem Beisammensein erlebten die Senioren der AWO am 4.3. zu ihrer alljährlichen Faschingsveranstaltung im Clubraum in der Getreidegasse.
  • Die Fa. R. Geistert beteiligte sich auch in diesem Jahr am Karnevalsumzug durch die Stadt Leipzig am 'Rosenmontag" (2.3.). Dass der Beitrag (Affentheater) viel Beifall erntete, war bei der Fernsehübertragung festzustellen, welche ihn öfters ins Bild brachte.
  • Auch beim Feuerwehrverein wurde zur Jahreshauptversammlung in den Räumlichkeiten der Feuerwache am 7.4. Bilanz über das vergangene Jahr gezogen.
  • Der Heimatverein lud seine Mitglieder am 18.3. zur Versammlung ein. Vorab war eine Besichtigung des Liebertwolkwitzer Wasserturms geplant, an der sich auch interessierte Bürger unseres Ortes beteiligen konnten. Die Resonanz war sehr groß und als besondere Überraschung erwartete die Besucher noch ein Büfett mit Hausschlachtschnitten (gespendet vom vorangegangenen Schlachtfestes des Heimatvereins.)
  • Das gefällt uns:
    Viele Wolkser Bürger werden mit Freude registriert haben, dass vor wenigen Wochen das marode Stallgebäude vom Bauerngut Winter in der Tauchaer Straße abgebrochen und beräumt wurde. Das ist wenigstens ein kleiner Lichtblick, wenngleich es in der Nachbarschaft noch mehrere total verfallene Gebäude gibt, die schon längst hätten entfernt werden müssen.


Bitte wählen Sie ein Jahr: 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021