letzte Aktualisierung: 28. Oktober 2017   Besucher: 21976   Zugriffe: 1929 Kontakt  |  Datenschutz  |  Newsletter  |  Links  |  Sitemap  |  Impressum
Veranstaltungen

Les Epesses

Newsletter

 Neuer Ortsvorsteher in Liebertwolkwitz


Ortschaftsrat Liebertwolkwitz

Zitat aus der Leipziger Volkszeizung vom 5.September 2014:

Roland Geistert ist neuer Ortsvorsteher 2014 von Liebertwolkwitz

„Mein Erbe befindet sich in besten Händen“, betonte der scheidende Ortsvorsteher Lutz Zerling, als der 64-jährige Roland Geistert gestern Abend ohne Gegenstimme im Liebertwolkwitzer Rathaus zu seinem Nachfolger als Ortsvorsteher gekürt wurde.
Geistert, ein gebürtiger "Wolkser",macht sich schon seit Jahrzehnten verdient um die 6500 Einwohner des Stadtteils zwischen Monarchenhügel und Galgenberg. Der Inhaber einer freien KfzWerkstatt steht seit 1993 an der Spitze des Heimatvereins, der sich im Vorjahr vor allem um die Organisation der Gedenkveranstaltungen zum 200. Jahrestag der Völkerschlacht hervortat. Der Vater dreier Söhne setzt sich bereits die vierte Wahlperiode in Folge als ehrenamtliches Ortschaftsratsmitglied für die Belange der Liebertwolkwitzer ein. Der neue Ortschef führt als Innungsobermeister auch den Vorsitz des Sächsischen Landesverbandes der Karosserieund Fahrzeugbauer. Er ist Mitglied der Wählervereinigung Liebertwolkwitz Unabhängige Vertreter (LUV), die mit vier Vertretern im siebenköpfigen Ortschaftsrat über die absolute Mehrheit verfügt.
Das Gremium wählte Heike Böhm (SPD) zur Stellvertreterin des Ortsvorstehers.
"Im Fokus unserer Arbeit steht weiterhin der Kampf um die Gleichbehandlung aller Kommunen, die einst zu Leipzig stießen – egal ob freiwillig oder gezwungenermaßen", verkündete Geistert. Es dürfe nicht länger angehen, dass Liebertwolkwitz oder andere sogenannte B-Gemeinden von der Stadt wie das fünfte Rad am Wagen behandelt würden.

LVZ 5.9.14
G.G.


Design & Realisierung durch www.webservice-professionell.com